Beschwerden, Prüfverfahren und Bußgelder – Der Datenschutz in Vereinen aus Sicht einer Aufsichtsbehörde

Die Datenschutzgrundverordnung sieht Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro vor. Was auf Konzerne abschreckend wirken soll, kann so pauschal formuliert leider auch ehrenamtlich Aktive abschrecken. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Werden tatsächlich Bußgelder gegen Vereine verhängt und in welchen Größenordnungen bewegen sich diese? Wir haben einen Mitarbeiter der niedersächsischen Datenschutzaufsichtsbehörde zu Gast und lassen uns aus der aufsichtsbehördlichen Praxis berichten. Neben theoretisch möglichen Bußgeldern wird es um Beschwerden von betroffenen Personen und Prüfungen durch die Aufsicht bei Vereinen gehen. Typische Fragestellungen, mit denen sich Vereine bei Beratungsanfragen an die Aufsicht wenden, interessieren uns ebenfalls.

Wann: 24. Januar 2022

Uhrzeit: 17:00 Uhr

Wo: Online

Veranstaltende: Stiftung Datenschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus Events

Webinar: Klimabewusste Webseiten

Für alle sozialen Organisationen, die lernen möchten, was bei Webseiten und digitalem Klimaschutz wichtig ist. Die Internetnutzung in Deutschland produziert jedes Jahr so viel CO₂-Äquivalente [...]

Google Analytics

Eine Website ist heute für Unternehmen wie gemeinnützige Organisationen unverzichtbar. Ebenso unverzichtbar sind die Marketingmaßnahmen, mit Hilfe derer Zielgruppe und Onlinepräsenz zusammengeführt werden. Wie gut [...]

Agile Remote

Heute ist das Remote-Arbeiten Alltag geworden – leider bedeutet dies nicht, dass es auch immer gut funktioniert. Daher ist es wichtig zu verstehen, was die [...]

Digital Vereint: Workshop Freiwilligenbindung

In deiner Organisation gibt es eine tolle Gruppe an Freiwilligen, du fragst dich aber, wie du diese erfolgreich begleiten kannst? Es fällt dir schwer interessierte [...]

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE