D3 Community Event 2021

Verpixelte Avatare auf grüner Wiese. Gelbe Blöcke mit Schriftzug "18. Juni 10-14:30 D3 Community Event" und "Digitaltag".

Wir haben etwas mit euch vor: Im Rahmen des bundesweiten Digitaltags am 18. Juni tauschen wir uns auf unserem Community Event 2021 über zivilgesellschaftliches Wirken nach Corona aus. Wie gehen wir nach der Pandemie mit dem Digitalisierungsschub um? Welche digitalen Entwicklungen der nächsten Monate behalten wir alle nach Corona bei? Was wird wieder analog, was bleibt virtuell – und wo sollte der gemeinnützige Sektor hybrid denken?

Dafür treffen wir uns mit euch am 18. Juni von 10-14:30 Uhr auf der Netzwerkplattform gather.town. Das ist eine 2D-Welt, in der ihr euch als Avatare bewegen könnt und per Mikrofon und Video miteinander auch zu zweit oder in Kleingruppen sprechen könnt. Das ganze ist ganz simpel – und vor der Veranstaltung erhaltet ihr dazu auch noch eine kurze Videoanleitung.

In zwei Workshoprunden tauchen wir gemeinsam in hybride Arbeitswelten und Events ein, beleuchten barrierefreie Digitalveranstaltungen und die Frage, wie digitales Engagement auch zukünftig gut in eure Organisationen hineinspielt. Auch um den Umgang mit Widerständen bei der Digitalisierung in eurer Organisation soll es gehen. Die Workshops beschreiben wir unten genauer. Seid ihr dabei?

Direkt anmelden


Ablauf

ab 9:30 Uhr: Ankommen und die Gather.Town erkunden
10:00 Uhr: Hi beim D3 Community Event: Gemeinsamer Auftakt
10:30 Uhr: Workshops, Runde 1 (siehe unten)
12:00 Uhr: Austauschrunden & Spieletische
12:30 Uhr: Mittagspause
13:00 Uhr: Workshops, Runde 2
(Themen: Hybride Events durchführen, Umgang mit Widerständen im Digitalisierungsprozess)
14:30 Uhr: offener Ausklang in der Gather.Town


Die Workshops

Hinweis zur Barrierefreiheit: Alle Workshops werden von einer KI Live mit Untertiteln versehen – die Links teilen wir zu Beginn jedes Workshops im Zoom-Chat. Falls für euch die Nutzung von Gather.Town als Vernetzungs- und Verteilplattform zwischen den Workshops nicht nutzbar ist, schreibt uns, um die direkten Zoom-Zugänge zu bekommen.

Runde 1: Hybride Zusammenarbeit als Zukunftsmodell für gemeinnützige Organisationen?

mit Jakob Filzen, Start with a Friend e.V.

In diesem Workshop gibt Jakob (Teil der Geschäftsführung / Organisations- und Teamentwicklung) euch aus der Perspektive von Start with a friend einen Erfahrungsbericht und Ausblick, was die bundesweite Organisation als Team über hybride Zusammenarbeit gelernt hat, wie Soziokratie als Organisationsstruktur geholfen hat und welche digitale Infrastruktur und Tools gut funktionieren. Kommt ins Gespräch darüber, wie man sich als Menschen und als Team begegnen kann, sammelt und teilt Erfahrungen und wagt einen Ausblick, wie sich Zusammenarbeit in gemeinnützigen Organisationen in Zukunft gestalten könnte.

Runde 1: Digitales Engagement in der eigenen Organisation einführen

mit Gül Yavuz, oskar | freiwilligenagentur Berlin-Lichtenberg

Gül Yavuz berät als Koordinatorin für digitales Engagement Vereine und Organisationen sowie Engagement-Suchende zu digitalen Einsatzmöglichkeiten. In ihrem Workshop auf dem D3 Community Event schaut sie mit euch gemeinsam hin: In welchen Aufgabenbereichen könnt ihr digitale Engagements anbieten, wo braucht ihr Unterstützung? Worauf gilt es bei der Implementierung zu achten, damit es gut läuft?

Runde 1: Barrierefreie Online-Veranstaltungen durchführen

mit Alexander Pfingstl, bfit-bund (Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik)

BigBlueButton, Zoom oder jitsi? Wie barrierefrei sind Videokonferenzprogramme – und worauf sollte ich überhaupt achten, wenn ich wirklich allen Menschen die Teilhabe an meinem digitalen Event ermöglichen will? In diesem Workshop wird Alexander Pfingstl euch nicht nur einen Überblick geben und eure Fragen beantworten, sondern auch auf einige weitere Tools eingehen, die in digitalen Veranstaltungen gerne genutzt werden.


Runde 2: Hybride Events durchführen

mit Benjamin Holm, Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (DRJA)

Nach einer Ewigkeit analoger Veranstaltungen und 15 Monaten fast ausschließlich digitaler Veranstaltungen betreten wir nun ein neues Zeitalter. Wir glauben: Mischformen, die einander ergänzen, haben Zukunft. Dieser Workshop dient als Zukunftslabor, in dem uns Benjamin Holm von den hybriden Veranstaltungen der Stiftung DRJA berichtet und wir gemeinsam erarbeiten, was wir alles bedenken müssen, wenn wir analoge und digitale Veranstaltungselemente zusammendenken. Auf in eine hybride Zukunft!

Runde 2: Umgang mit Widerständen im Digitalisierungsprozess

mit Tobias Oertel, youvo.org

D3 Community Event: Bild mit Fragezeichen statt des Fotos des Referenten

Kennt ihr das? Ihr habt wertvolle neue Arbeitsweisen oder hilfreiche digitale Prozesse kennengelernt oder erdacht – vielleicht sogar in einem kleinen Team in eurer Organisation. Als es an die Einführung geht, gibt es Vorbehalte und, Widerstand? Damit seid ihr nicht allein! In diesem Workshop gibt Tobias Oertel, der für Strategie und Kommunikation bei youvo.org zuständig ist, euch hilfreiche Denkanstöße mit auf den Weg. Drumherum: Viel Platz für eure Fragen und Erfahrungen mit dem Thema. Ihr sucht Gleichgesinnte und wollt eure Organisation digital aufs nächste Level heben? Hereinspaziert!

Klingt gut? Dann meldet euch oben im Ticketshop an – und sagt es gern weiter!

Neugierig? So war es in den letzten Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus Events

Spendensammeln mit Kryptowährungen

Seit 2009 existiert mit dem Bitcoin eine wahre Erfolgsstory. In den letzten Jahren kamen mit Ethereum und Co. noch viele weitere digitale Währungen hinzu, die [...]

#BeInterNett-Training für Einzelpersonen und Kleingruppen

Training zum Umgang mit antimuslimischer und religiös-extremistischer Hate Speech im Netz: In den Trainings entwickeln die Teilnehmenden individuelle Strategien im Umgang mit Hate Speech und [...]

Better Safe Than Sorry: die Durchsuchung der IT

Nicht immer muss man etwas falsch gemacht haben, um ins Visier von Ermittlungsbehörden zu geraten. Kommt es tatsächlich zu einer Untersuchung im Unternehmen, ist es [...]

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE