Digitalisierung und Mitbestimmung

Die Digitalisierung der Arbeitswelt (Arbeit 4.0) ist seit Jahren im Gespräch. Die Corona-Pandemie wirkt dabei als Katalysator von Digitalisierungsprozessen in Unternehmen. Kurzfristige Homeoffice-Lösungen, virtuelle Unternehmenskommunikation und digitale Arbeitsprozesse nehmen in vielen Branchen zu. Doch nicht alle Unternehmen und längst nicht alle Beschäftigte fühlen sich von den neuen Anforderungen der Arbeitswelt mitgenommen und in der Lage, dabei mitzuhalten. Gerade in sächsischen Unternehmen geraten Digitalisierungs-prozesse immer wieder ins Stocken.

Welche Branchen sind vom digitalen Wandel konkret betroffen? Wie kann die Digitalisierung von Unternehmen so gestaltet werden, dass sich niemand abgehängt fühlt? Wie kann Mitbestimmung dabei helfen? Und wie gestaltet sich der digitale Wandel der Arbeitswelt in der sächsischen Praxis?

When: 22. April 2021

Where: Online

Organizer: Friedrich-Ebert-Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr Beiträge aus Events

Weiterbildung: Einführung in die Ehrenamtsplattform der Smart Village App

Referentin: Susann Nitzsche, Herzberg digital.verein.t Was können die Herzberg-App (Smart Village App) und die dazugehörige Ehrenamtsplattform für mich tun? Das St.adtlabor lädt alle Interessierten ein, [...]

Windows 10/11 sicher in ihrer NPO einsetzen

Das Home-Office ist durch die Pandemie das neue „Normal“ geworden. Aus Sicht der IT-Verantwortlichen ergeben sich daraus neue Herausforderungen, um die Sicherheit der Systeme und [...]

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE