Neue Engagementformate für Freiwillige

Immer mehr Menschen wollen sich flexibel engagieren. Sie sind berufstätig, in Kurzarbeit, viel unterwegs, studieren oder kümmern sich um die Enkelkinder. Sie haben wenig oder nur begrenzt Zeit. Diese wollen sie sinnvoll einbringen. Als gemeinnützige Organisation brauchen Sie zukünftig verstärkt flexible Angebote.

Wie kann das gelingen?
Wo stecken die Herausforderungen?
Kann man Freiwillige so auch längerfristig an sich binden?

Die Freiwilligen-Agentur Tatendrang vermittelt seit 2016 im Projekt „Whats to do? – Freiwilliges Engagement für Kurzentschlossene“ einmalige Angebote von gemeinnützigen Organisationen an Freiwillige.

Inhalte:

Wünsche und Bedürfnisse der Freiwilligen
Attraktive Aufgabenformate
Wichtige organisatorische Rahmenbedingungen
Tipps & Tricks für ansprechende Formulierungen

Zielglruppe: NPOs, die bisher keine oder wenig Erfahrung mit flexiblen Angeboten haben, Freiwilligenkoordinator:innen Empfehlung: Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Referent/in: Maria Dillschnitter
Datum: 25. November 2020
Uhrzeit: 11:00 – 12:00 Uhr

Wann: 25. November 2020

Wo: Online

Veranstalter: Haus des Stiftens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr Beiträge aus Events

Weiterbildung: Einführung in die Ehrenamtsplattform der Smart Village App

Referentin: Susann Nitzsche, Herzberg digital.verein.t Was können die Herzberg-App (Smart Village App) und die dazugehörige Ehrenamtsplattform für mich tun? Das St.adtlabor lädt alle Interessierten ein, [...]

Windows 10/11 sicher in ihrer NPO einsetzen

Das Home-Office ist durch die Pandemie das neue „Normal“ geworden. Aus Sicht der IT-Verantwortlichen ergeben sich daraus neue Herausforderungen, um die Sicherheit der Systeme und [...]

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE