Warum Diversity in Tech kein Nice-to-have ist

Diversity in Tech wird häufig immer noch als Nice-to-have im Rahmen von Unternehmensprofilierung betrachtet. Was dabei oftmals vergessen wird: Mehr Teilhabe von unterrepräsentierten Gruppen fördert Innovation und Wirtschaft.

In Ihrem Vortrag erzählt Mina Saidze, warum Diversity in Tech essentiell für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ist. Die Volkswirtin wurde als erste Data Evangelist bei Axel Springers Portfoliounternehmen idealo berufen und arbeitete zuvor im Bereich Data Analytics für DIE WELT, die FUNKE Mediengruppe und das Tech-Start-up crealytics. Zudem wurde sie von der Bertelsmann Stiftung als Algorithmus-Expertin im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Derzeit lehrt sie Data Analytics an der Hamburg Media School und ist als SPIEGEL Fellowship-Mentorin für KI-Ethik tätig.

Wann: 15. November 2021

Uhrzeit: 18:00 – 19:00 Uhr

Wo: Online

Veranstaltende: Heinrich-Böll-Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus Events

Ehrenamtliche gewinnen: Das perfekte Projektprofil

Du stellst Dein Projekt auf GoVolunteer oder GoNature vor und fragst Dich, wie Du das am besten aktuell halten, ansprechend gestalten und bearbeiten kannst? In [...]

Webinar: Klimabewusste Webseiten

Für alle sozialen Organisationen, die lernen möchten, was bei Webseiten und digitalem Klimaschutz wichtig ist. Die Internetnutzung in Deutschland produziert jedes Jahr so viel CO₂-Äquivalente [...]

Google Analytics

Eine Website ist heute für Unternehmen wie gemeinnützige Organisationen unverzichtbar. Ebenso unverzichtbar sind die Marketingmaßnahmen, mit Hilfe derer Zielgruppe und Onlinepräsenz zusammengeführt werden. Wie gut [...]

Agile Remote

Heute ist das Remote-Arbeiten Alltag geworden – leider bedeutet dies nicht, dass es auch immer gut funktioniert. Daher ist es wichtig zu verstehen, was die [...]

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE