Der Digital Social Award geht 2022 erstmals an den Start

Mit dem Digital Social Award wird Engagement ausgezeichnet, das mit digitalen Lösungen gesellschaftlichen Herausforderungen begegnet. Denn wie immer mehr Vereine und Initiativen beweisen, können neue Technologien und die Digitalisierung kreativ genutzt werden, um Menschen zusammenzubringen, Teilhabe zu ermöglichen oder vielseitig Engagement zu stiften.

Foto eines Publikums von der Seite, das Gehörlosenapplaus spendet (erhobene Hände, die wedeln).

Foto: Andi Weiland | Gesellschaftsbilder.de

In vier Kategorien werden Ideen und Projekte mit gesellschaftlichem Mehrwert mit bis zu 5.000 Euro prämiert. Im Fokus steht die Stärkung von Inklusion und Diversität und benachteiligte Gruppen – wie Migrant:innen, Menschen mit Behinderung, sozial benachteiligte Menschen und die LGBTQ+-Community, aber auch Frauen, Kinder und Senior:innen. Die Lösungen sollen das Leben verbessern, den Alltag vereinfachen und Individuen oder Gruppen fördern.

Die Initiatoren des Digital Social Awards Siemens, Capgemini, Orange Business Services sowie AfB social & green IT möchten Sichtbarkeit generieren für das Potenzial, das die Digitalisierung eigentlich hat: Sie kann unsere Zukunft positiv gestalten. Sie kann benachteiligte Gruppen aktiv fördern und sie kann unser gesellschaftliches Leben verbessern.

Diesen Zweck verfolgen auch die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, das WHU Center for Non-Profit Management and Digital Social Impact und ZiviZ im Stifterverband. Gemeinsam haben sie die Schirmherrschaft des DSA übernommen. Koordiniert wird der Digital Social Award von Team der Stiftung Bürgermut und unserem Schwesterprojekt Digital Social Summit.

Portraitfoto von Cathrin Heinrich

„Wir freuen uns, mit dem Digital Social Award eine Plattform zu schaffen, die mehr Aufmerksamkeit auf Engagement lenkt, das Digitalisierung und gesellschaftliche Herausforderungen verbindet. Dabei möchten wir zeigen, dass Technologie auch für die Gesellschaft eingesetzt werden kann und nicht nur dem eigenen Selbstzweck dient. Wir möchten die vielen guten Ideen sichtbar machen und einen Raum für digitales Engagement schaffen, der zugleich ein Ort für Austausch, Kollaboration und Inspiration ist.“

Cathrin Heinrich
Geschäftsführerin Stiftung Bürgermut

Die Kategorien des Digital Social Award

Euer digitales Projekt ist awardverdächtig? Dann könnt ihr euch bis zum 26.06.2022 in einer der folgenden Kategorien für den Award bewerben:

Bildung und Kultur

  • Verbesserung und Ermöglichung von Bildung
  • Ausbildungsprojekte, die eine digitale Teilhabe ermöglichen
  • Kunst und Kultur erlebbar machen

Sport und Gesundheit

  • Förderung und Erhaltung der geistigen und körperlichen Gesundheit
  • Unterstützung von sportlicher Betätigung/Vereinssport mit digitalen Mitteln

Inklusion & Arbeitswelt:

  • Steigerung von Teilhabe
  • Stärkung von Barrierefreiheit und Gleichberechtigung

Innovation und Zukunft:

  • Innovative Projekte, die noch nicht gestartet sind, aber ein ausgerichtetes Konzept haben     
  • Startups mit sozialer und digitaler Ausrichtung

Mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus dem Magazin

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE