Plötzlich digital: Dokumentationen mit gitbook erstellen

Bei „Plötzlich Digital. Die Sprechstunde“ teilen Expert:innen ihre Bildschirme und ihr Wissen mit euch. In Folge 10 ging es um das Thema Wissensmanagement und Dokumentation.

Smartphone und Kopfhörer inn weiss liegen auf einer vergilbten Zeitung. Eingeblendeter Text: Plötzlich digital: Die Sprechstunde. #10: Dokumentationen mit gitbook erstellen. Ein Angebot von (Logos): CorrelAid, GoVolunteer, D3 - so geht digital und openTransfer

Informationen, Informationen, Informationen. Erstmal wird oft ein Dokument angelegt. Und dann noch eins. Das wird schnell unübersichtlich – gerade wenn es um Projekthandbücher, Onboarding-Dokumente, Wissenssammlungen und ähnliches geht.

In der zehnten Ausgabe von Plötzlich digital. Die Sprechstunde teilte Frie von CorrelAid ihren Bildschirm mit uns und zeigte, wie mit gitbook Dokumentationen und das Wissensmanagement besser strukturiert werden können. Hier erfahrt ihr, wie ihr eine eigene Dokumentation erstellen und teilen könnt – und was gitbook alles kann.

Einfache und flexible Strukturierung, Layoutelemente und Verlinkungen, Möglichkeit, zwischen verschiedenen Sprachen zu wechseln und vieles mehr. Die relevanten Dateien können dann auf einer Subdomain der eigenen Seite ganz einfach und übersichtlich eingestellt werden.

Die Präsentation gibt es zum Nachlesen hier zum Download:

Ein Laptop schräg von der Seite fotografiert zeigt das Programm Slack.

Ihr habt Fragen zu diesem oder einem anderen Sprechstunden-Thema?

Nicht umsonst war die erste digitale Sprechstunde zum Thema „Slack“: In einem eigenen Slack-Workspace könnt ihr auch vor und nach der Sprechstunde eure Fragen zu den jeweiligen Tools stellen und mit den ehrenamtlichen Expert:innen weiterdiskutieren. Ihr habt nach der Sprechstunde noch eine Frage, habt die Sitzung verpasst oder wollt für kommende Sprechstunden eure Fragen einbringen? Diskutiert mit uns:

Plötzlich digital. Die Sprechstunde

In Corona-Zeiten müssen viele soziale Organisationen plötzlich von 0 auf 100 ins mobile und dezentrale Arbeiten kommen. Dabei möchten wir euch helfen! Mit Plötzlich digital: Die Sprechstunde geben wir euch (ab sofort alle zwei Wochen) Freitags um 11 Uhr einen virtuellen Raum, um gemeinsam mit anderen etwas Neues kennenzulernen.

Nächste Sprechstunde am 26. Juni: Projekte planen und verwalten, Aufgaben definieren und delegieren – was ist möglich mit dem Tool Asana? Berit von GoVolunteer stellt unterschiedliche Anwendungsbeispiele aus der Praxis vor.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/ 
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Alle weiteren Folgen von Plötzlich Digital. Die Sprechstunde

Du hast den Artikel zu Ende gelesen. Bewerte jetzt wie er dir gefallen hat oder
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus dem Magazin

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch