Plötzlich digital: Suchmaschinenoptimierung mit Yoast SEO

In der 22. Ausgabe von “Plötzlich digital” stellt Dr. Karin Windt das Tool Yoast SEO vor. Damit könnt ihr eure Website in Bezug auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) optimieren. Und das ist noch nichtmal kompliziert: Denn mit Yoast SEO lassen sich auf Wordpress-Seiten ganz einfach Metatexte mit Hilfe eines Plugins einfügen.

Foto eines Smartphones. Davor Text: Plötzlich digital. Die Sprechstunde. #22. Suchmaschinenoptimierung mit Yoast SEO."

Wie finden Freiwillige einen Verein, in dem sie sich engagieren möchten? Wie gelangen potentielle Spender:innen auf unsere Website? Richtig: Sie tippen eine Suchanfrage in die Suchmaschine ihrer Wahl. Suchmaschinen sind die modernen Gatekeeper zwischen uns und unserer Zielgruppe. Denn die Algorithmen von Google und Co. tragen maßgeblich dazu bei, ob Menschen zu einem Projekt, einem Angebot oder einer Organisation finden – oder nicht.

Drei Buchstaben sind zentral, wenn es darum geht, wie ihre eure Internetpräsenz für Google attraktiv gestalten könnt. Die Rede ist von SEO. SEO, das steht für Suchmaschinenoptimierung. Damit eure Webseite für Google nicht nur eine von Vielen ist ist, muss sie von Interessenten aus eurem Themenfeld gefunden werden – eben dafür ist die SEO-Optimierung so entscheidend. Wir haben in einer SEO-Artikelserie auf D3 bereits einen kurzen Einblick in das weite Feld der Suchmaschinenoptimierung geboten. In der 22. Ausgabe von Plötzlich digital hat Dr. Karin Windt ein Tool zur Suchmaschinenoptimierung, “Yoast SEO”, nun in der Praxis betrachtet.

Zu Beginn der Sprechstunde gibt Karin eine Übersicht zu den wichtigsten Begriffen und erläutert die Logik hinter der Suchmaschinenoptimierung. Danach wurde die praktische Anwendung des Tools innerhalb der WordPress Umgebung von so-geht-digital.de vorgestellt. Ihr möchtet einen Einblick in das SEO von uns erhalten und eure Webseite auf die vorderen Ränge der Suchmaschinen hieven? Dann lohnt sich diese Ausgabe der Sprechstunde! Das ganze Video könnt ihr hier nachschauen.

Ihr habt Fragen zu diesem oder einem anderen Tool?

Nicht umsonst war die erste digitale Sprechstunde zum Thema „Slack“: In einem eigenen Slack-Workspace könnt ihr auch vor und nach der Sprechstunde eure Fragen zu den jeweiligen Tools stellen und mit den ehrenamtlichen Expert:innen weiterdiskutieren. Ihr habt nach der Sprechstunde noch eine Frage, habt die Sitzung verpasst oder wollt für kommende Sprechstunden eure Fragen einbringen? Diskutiert mit uns:

Plötzlich digital. Die Sprechstunde

In Corona-Zeiten mussten viele soziale Organisationen plötzlich von 0 auf 100 ins mobile und dezentrale Arbeiten kommen. Dabei möchten wir euch helfen! Mit Plötzlich digital: Die Sprechstunde geben wir euch alle zwei Wochen Freitags um 11 Uhr einen virtuellen Raum, um gemeinsam mit anderen etwas Neues kennenzulernen.

Creative Commons Lizenzvertrag

Der Artikel steht unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Alle bisherigen Ausgaben von Plötzlich digital anschauen

Viele Tools haben wir uns schon von erfahrenen Anwender:innen zeigen lassen. Angefangen mit Slack und Zoom über Projektmanagementtools wie Asana und Trello, Microsoft Teams oder HumHub für die Kollaboration und und und. Alle Folgen zum Nachschauen gibt es hier:

Du hast den Artikel zu Ende gelesen. Bewerte jetzt wie er dirgefallen hat
[Total: 2 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus dem Magazin

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch