#40 Güter verleihen mit CommonsBooking

In der Jubiläums-Ausgabe #40 der Sprechstunde zeigten uns Christian Wenzel und Hannes Wöhrle von wielebenwir e.V. deren Eigenentwicklung CommonsBooking. Mit dem Tool, das ursprünglich für den Lastenradverleih konzipiert wurde, könnt ihr Güter aller Art unkompliziert über eure Website verleihen.

Foto von Kopfhörern und einem Handy, die auf einer Zeitung liegen. Davor Text: “Plötzlich digital. Die Sprechstunde” und “#40 Güter verleihen mit CommonsBooking

CommonsBooking – kostenfrei, Open Source und nachhaltig nutzbar

CommonsBooking ist ein Softwareprojekt von wielebenwir e.V.. Der Verein aus Freiburg widmet sich Themen rund um nachhaltige Stadtraumentwicklung und neue Mobilität. Entstanden, um den Verleih von Lastenrädern zu ermöglichen, ist CommonsBooking heute flexibel einsetzbar, um auch andere Gemeingüter, wie z.B. Gesellschaftsspiele, Werkzeuge oder Klettermaterialien zu verleihen.

Die Nutzung ist ganz einfach: Artikel sowie Ausleihstellen anlegen und die Leihzeiträume festlegen – los gehts! Denn technisch ist CommonsBooking ein Plugin für WordPress, einem populären Content-Management-System (CMS), mit dem man einfach und kostengünstig Webseiten bauen kann. Das Hosting einer WordPress-Website und somit von CommonsBooking wird von den allermeisten Webhosting-Anbietern kostengünstig angeboten.

Pluspunkt: Durch die Installation des Plugins auf den eigenen Servern habt ihr die volle Kontrolle über die verarbeiteten Daten. Egal ob Öko-Strom für die Rechner oder Hosting in Deutschland – ihr habt die Wahl. Darüber hinaus ist das Tool kostenlos und wird als Open Source Software von einer aktiven Community rund um den Verein stetig weiterentwickelt.

Ihr wollt direkt loslegen und habt schon eine WordPress-Website? CommonsBooking könnt ihr in wenigen Klicks installieren. Einfach hier nach “CommonsBooking” suchen, herunterladen und Leihgüter teilen.

Nächste Episode:

Geschichten erzählen mit Mapstories (06.04.)

In Episode #41 zeigt uns Tore Süßenguth von Vamos e.V. das Open Source Storytelling-Tool Mapstories. Damit lassen sich Karten mit Datenpunkten, Fotos, Videos oder Links versehen und somit multimedial Geschichten erzählen. Egal ob Umweltdaten oder Lieferketten – von der Darstellung globaler Zusammenhänge bis hin zu interaktiven Erzählungen, bietet euch das Tool vielfältige Optionen. Gut zu wissen: Mapstories ist als Kooperation zwischen Re:edu und Vamos im Rahmen eines Labs zur globalen Bekleidungsindustrie entstanden. Seither wird es vor allem in der Bildungsarbeit eingesetzt.

Plötzlich digital. Die Sprechstunde

In Corona-Zeiten Nicht erst seit Pandemiezeiten heißt es in vielen Organisationen und bei vielen Prozessen “Plötzlich digital!“. Um bei dem Sprung ins Digitale zu unterstützen, gibt es unsere Sprechstunde: Mit Plötzlich digital: Die Sprechstunde geben wir euch jeden ersten Mittwoch im Monat um 13 Uhr einen virtuellen Raum, um gemeinsam mit anderen ein neues digitales Tool kennenzulernen.

Ihr habt Fragen zu diesem oder einem anderen Tool?

Nicht umsonst war die erste digitale Sprechstunde zum Thema „Slack“. In einem eigenen Slack-Workspace könnt ihr auch vor und nach der Sprechstunde eure Fragen zu den jeweiligen Tools stellen und mit den ehrenamtlichen Expert:innen weiterdiskutieren. Ihr habt nach der Sprechstunde noch eine Frage, habt die Sitzung verpasst oder wollt für kommende Sprechstunden eure Fragen einbringen? Diskutiert mit uns!

Creative Commons Lizenzvertrag

Der Artikel steht unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus dem Magazin

D3 – so geht digital ist ein Projekt der     gefördert durch  Logo DSEE